qarsi.de

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Unternehmen "Audi City": Audi präsentiert neues Vertriebskonzept für Innenstädte

"Audi City": Audi präsentiert neues Vertriebskonzept für Innenstädte

E-Mail Drucken PDF

Raus aus den Industriegebieten am Stadtrand und rein in die Konsumzentren der Innenstadt – mit dem neuen Konzept "Audi City" gehen die Ingolstädter neue Wege im Vertrieb. Ein erster Testballon der neuen Audi-Boutique startet jetzt in London.

Ein Autokauf ist mehr als pure Bedürfnisbefriedigung. Besonders wenn Produkte aus dem Premiumsegment den Besitzer wechseln, wird der Kauf und die Übergabe fast schon zeremoniell zelebriert. Schließlich ist der neue Wagen nicht nur ein Transportmittel, sondern ein Lifestyle-Produkt, das die Sehnsüchte und Ansprüche der Kundschaft transportiert. Da passt Audis neues Konzept perfekt ins Bild. Statt die teuren Lifestyle-Laster in großen und eher pragmatischen Terminals am Stadtrand feilzubieten, gehen die Ingolstädter in die hippen und teuren Stadtzentren und positionieren ihre Produkte standesgemäß neben Gucci, Apple und Co.

Aber da die Quadratmeterpreise in den Metropolen nun mal zu hoch sind, um eine Flotte von Dutzenden Vorführwagen bereit zu halten, verzichtet Audi auf die herkömmliche Produktkommunikation und setzt statt analoger Ausstellungsfahrzeuge voll auf ein digitales Kauferlebnis mit diversen Displays und Konfigurationen. Ob das Konzept aufgeht und ob die Kunden das haitische Erleben eines Audis gegen die digitale Visualisierung mitmachen, wird der erste "Audi city"-Shop zeigen, der in Kürze in London in der Nähe des Picadilly Circus eröffnen wird. Wenn das gewagte Experiment gelingt, sollen bald 20 weitere Stores in weiteren Metropolen folgen - von Paris über Berlin bis nach Shanghai.

Exklusiv und teuer: der erste "Audi city" Store in London. Aufgrund der hohen Quadratmeterpreise und des geringen Platzes müssen Kunden auf Vorführwagen verzichten und mit digitalem Ersatz vorlieb nehmen.

 

Persönliche Beratung und eine täuschend echte Visualisierung an diversen Interface-Terminals sollen den Live-Kontakt mit dem Objekt der Begierde ersetzen.

 

Lackmuster, Lederproben und jede Menge digitale Audis bilden das Herz des neuen "Audi city"-Konzeptes

Mehr Infos und Eindrücke zu "Audi city" findet Ihr auf der passenden Microsite. Viel Spaß!

 
Kommentare (28)
letztes OT zu diesem Thema von mir
28 Donnerstag, den 16. August 2012 um 10:38 Uhr
cer (Autoauge)
Die eben von »Lustiger« gestellten (rhetorischen) Fragen sind in meinem Post alle schon beantwortet, soweit nach meiner Meinung gefragt ist.

Baut Daimler automatisch bessere Autos, weil der Herr Gottlieb Daimler den kleinen, schnellaufenden Viertakter entwickelt hat? Natürlich nicht. Und deswegen macht auch Audi nicht automatisch bessere 8-Zylinder, nur weil Horch in den 30er Jahren wahrscheinlich die besten Motoren der Welt gebaut hat. Wer hier einen Zusammenhang herstellt, der betreibt Religion. Vielleicht steht zuhause ein Markenaltar? Wer weiß?

Traditions«pflege« seitens der Hersteller ist etwas ganz anderes: Völlig natürlich, dass man die Begeisterung für die Leistungen der Vergangenheit zu nutzen versucht.

Auch klar, dass es irgendwo eine Grenze gibt, an der die KULTUR eines Unternehmens wirksam, ablesbar wird – sprich: die Wahrscheinlichkeit, dass auf einem bestimmten Unternehmens-«Boden« Höchstleistungen gedeihen hängt natürlich auch davon ab, wie die Entscheider dort drauf sind und welche Werte gelten – und das lässt sich wiederum daran ablesen, was in den letzen Jahren dort passiert ist. Aber es gibt doch keinen Automatismus!

Nebenbei: Es gilt allgemein nicht eben als freundlich, in Boards zu siezen. Im Web bedeutet das. »Ich will nichts mit dir zu tun haben.« Ich bleibe deswegen beim du, und wenn der Kaiser von China hier mitmacht…

BTT: Kann mir jemand erklären, worin die besondere Leistung von BMW beim Londoner Showroom besteht, bzw. welche Features genau Audi »kopiert« hat? Danke.

__________________________
Literaturhinweis:
Vier Ringe - Die Audi Geschichte, 2009, Edition Audi Tradition im Delius Klasing Verlag
cer (Autoauge)
27 Mittwoch, den 15. August 2012 um 11:10 Uhr
Lustiger
Herr? cer (Autoauge),

zunächst vielen Dank, dass Sie so persönlich werden und denjenigen hinter dem Nick "Lustiger" ansprechen ;-)

Mit dem "Ans-Hirn-Langen" gebe ich Ihnen grundsätzlich recht. Aber bestimmte Aussagen konnte ich nicht so stehen lassen...

Sie sprechen die Historie an. Ich hoffe, die Vorstände lesen hier nicht mit. Denn Audi rühmt sich doch auch mit Tradition - insbesondere im Motorsport. Und ja, "Audi" lag am Boden, VW hat Audi 1964 gekauft.

Aber an dieser Stelle widerspreche ich Ihnen deutlichst! Denn die Geschichte begann ja nicht bei VW, sondern nicht zuletzt mit Horch! Horch baute schon früh Luxuslimousinen! Horch gehört zur demnach langen Tradition von Audi (Audi = Horch).
Bis zum letzten Modelljahr hatte Horch eine immerhin schon knapp 40 Jahre währende Tradition (1900 - 1940)

Ich bitte Ihre Aussage in dieser Hinsicht STARK zu überdenken.

Und für manche Menschen ist die Historie eben wichtig. Denn daraus leiten sich auch mögliche Pionierleistungen/frühe Weiterentwicklungen ab.

Aber, es wurde ja mehrfach erwähnt, wie weit geht man zurück? Zur Erfindung des Rades? Des Autos?

Lustiger
Kindergarten
26 Dienstag, den 14. August 2012 um 15:29 Uhr
cer (Autoauge)
Man liest diese Diskussion und langt sich ans Hirn.
Spielt es irgendeine Rolle für die Qualität der heute von einer Marke angebotenen Produkte, was im Namen dieser Marke vor über 50 Jahren passiert ist? Wenn es darauf ankäme, wer die ältere Tradition hat, dann hätte Audi ohnehin von Anfang an verloren: Auch mittelgut Informierte können wissen, dass Audi nach dem Krieg vollkommen kaputt war und die Auto Union geschlossen wurde. DKW wurde von ein paar der ehemaligen »Union«-Vorstände als Ersatzteillieferant neu gegründet, baute dann Vorkriegsmodelle um und produzierte bis in die 1960er hinein ausschließlich Zweitakter. Der erste Audi 1965 war ein DKW F102 mit geändertem Design an Front und Heck und einem bei Mercedes Benz entwickelten Vierzylinder-Viertakter. Und so weiter… Ich verstehe, dass Audi heute die Tradition der gesamten Auto Union für sich beansprucht, aber was bitte soll aus dieser Historie bitte für ein Vorsprung abgeleitet werden?

Als nicht Beteiligter (und Audi-Freud) möchte ich dem Menschen, der hinter dem Nick »Lustiger« steckt sagen, dass er hier keinen Deut besser aussieht als Paul.

Mal zum Thema: Ich finde im ganzen Web keinen Mucks von einem VIRTUELLEN Showroom von BMW. Und das ist das, was Audi hier tut: Auf wenig Platz einen möglichst vollständigen Eindruck realer Autos zu vermitteln, ohne dass diese wirklich da sein müssen – mit der verführerischen Option, selbstgewählte Konfigurationen quasi 1:1 zu sehen.
Das ist eine intelligente und logische Fortsetzung der Idee vom hochwertigen innerstädtischen Auto-Showroom. Diese wurde aber nicht von einem deutschen Hersteller zuerst umgesetzt, sondern schon 1927 (!) in Paris mit der »Vitrine« von Citroën an den Champs-Elysées.
BMWs Aktivitäten in London sind gestalterisch beachtlich, eine revolutionäre Innovation kann ich von meinem Rechner aus nicht entdecken. Also locker bleiben.

Für mich spricht die Aggressivität, mit der BMW in seinem »Internen« Newsletter Audi angreift, eine deutliche Sprache: Die Ingolstädter müssen verdammt nah an die angestammte BMW-Klientel herangekommen sein, dass man sich so etwas erlaubt bzw. für nötig hält. Vor 20 und auch noch vor 10 Jahren wäre das weder nötig noch angebracht erschienen (obwohl Audi wahrscheinlich nie so gut war wie in den 90ern).

Vielleicht sollte in beiden Häusern mal langsam wieder ein bisschen die Luft aus dem Wichtigtuer-Marketing genommen werden. Die jüngeren Leute, die kommenden Generationen sind nämlich – soweit sie ein bisschen Bildung genossen haben – kaum mehr daran interessiert, ihre Identität über den Besitz von Gegenständen zu definieren. Sie sind an eher Funktionen und Verbindungen interessiert – das kann man nicht nur wahrnehmen sondern auch in wissenschaftlichen Studien lesen. Und bei der Mitgestaltung dieses Wandels sehe ich bisher nur Audi aktiv (Urban Future Award, Sponsoring von Hochschulen, Kulturaktivitäten wie Design MiamiBasel). Oder liegt‘s an meiner Brille?
Paul
25 Sonntag, den 05. August 2012 um 08:25 Uhr
Poseidon
Hallo Paul,

schmunzel, stimmt, Ihre Rechtschreibung gehört auf den Prüfstand.
Eindeutig Motortalk like.

Ich habe noch etwas für Sie:

Pionierleistungen von Audi:

Einführung der Linkslenkung 1921 , Etablierung des Frontantriebs

Quelle: http://www.auto.de/magazin/showArticle/article/23762/Neues-Buch-zur-Vorkriegsgeschichte-von-Audi

Mal angesehen von all den Motorsporterfolgen, die ich bei BMW vermisse. Audi, bitte weiter so!!!!!

Im Zuge der Diskussion (Diskussion?) hier, habe ich einmal recherchiert. Du meine Güte. Erstens stimmt es, dass wesentliche trendsetzende Innovationen von Audi kommen. Unten ist vieles erwähnt, wiederhole es deshalb nicht. Im Netz geistern so viele Aussagen neidischer Fanboys mit Bratwurst-IQ's: Wie peinlich. Paul, du tust BMW keinen Gefallen!! Die bauen (wie Audi) gute Autos. Fanboys wie du (insbesondere mit so geringer Sachkenntnis) schaden dem Image!!! Ich wiederhole für dich: Voll peinlich!! ;-))
@Paul: Grammatik, Fahrzeuggeschichte
24 Samstag, den 04. August 2012 um 18:46 Uhr
Lehrer
Hallo Paul,

die Grammatik ist nicht so ihr Ding oder? Rechtschreibfehler macht jeder hin und wieder. Ich beziehe mich jetzt auf Beitrag 19. Sie schreiben von "Audi SEIN MMI..." , "BMW SEIN i-Drive..."

Ihnen ist nicht klar, dass diese Ausdrucksweise völlig daneben, völlig falsch ist!!!! Note: 6!!!

Damit outen Sie sich definitiv als BMW-Fanboy. Ich dachte es mir. Echt schade für BMW.

Und um nur auf weinge Punkte einzugehen:

MMI vs. i-Drive.
Dieser Punkt belegt anschaulich, wie weit man jeweils in der Historie zurückgehen müsste, eigentlich (wie Vorredner bereits sagten) bis zur Erfindung des Rades. Achtung!

Bei Mercedes-Benz gab es das erste Infotainmentsystem im Jahr 1993 in der damaligen S-Klasse!! Es nannte sich Communications- und Navigationssystem.

Da wird doch BMW nicht abgekupfert haben?????

Und wie ja auch mehrfach gesagt wurde: Wo war denn BMW, als Horch schon Luxuskarossen baute? Ich bitte um Stellungnahme!!
Audi hatte den TDi vor BMW! Ach es wurde ja schon fast alles gesagt... Energiesparvisionen mit dem Audi Duo oder A2. Da war Audi um Längen voraus...usw. usw. Der neue 4er BMW. Wäre ich gestrickt wie Sie, würde ich glatt behauppten, das ist eine Kopie vom A5 oder?

Und Ducati passt einfach gut in das Produktportfolio von Audi. Denn Audi ist sportlicher Autohersteller, mit Audi selbst, Lambo und nun auch Ducati!! Dies ist völlig unabhängig von BMW zu sehen!!!!

Der Lehrer
BMW
23 Samstag, den 04. August 2012 um 08:40 Uhr
FastCopy
..also wenn ich ich mir die Ansichten von Paul durchlese graust es mir...
Kann mich den Vorrednern Lustiger und Der Weise nur anschließen.
Gleichzeitig fühle ich mich aber auch wieder bestätigt, sich wenig in Foren und Blogs zu bewegen...

Meines Erachtens kopiert BMW zur Zeit eher von Audi!!!
1er BMW = Kopie Audi A3
Downsizing (6 Zylinder werden sukzessive eingstampft)
Frontantrieb, Einführung beim 1 er
Thema i-Modelle = Audi Duo, Audi A2
BMW 4er = Kopie Audi A 5

Des Weiteren scheint Paul auch definitiv, bis auf wenige Einwürfe, nicht in der Lage zu sein, konkret Stellung zu nehmen.
Er kann nicht! Die Fakten geben zu wenig für ihn her!

Und wie schon x-mal gesagt: Dann dürfte niemend Autos bauen. Daimler hat es erfunden. Das Rad aber nicht! Etc etc etc etc.
Paul Ihre sichtweise ist schon fast krank, verbohrt.

Es gibt auch einen sehr deutlichen Unterschied zwischen Ergänzungen /Weiterentwicklungen zu den dreisten Chinakopien. Hier kann man von Kopieren im eigentlichen Sinne sprechen!

So, ich wollte es einmal los werden.
@ Paul
22 Freitag, den 03. August 2012 um 08:14 Uhr
Der Weise
Paul,

ich schreibe hier nochmals, weil ich es deutlich hervorheben möchte.

Audi, Lustiger hat es bereits erwähnt, gewann 2008 den Erfinderpreis. Nicht BMW!!!!!!!!!! Sagt das denn nicht mehr als 1000 Worte????

Sie schweigen einfach darüber hinweg und werfen ihm vor, nicht bei den Fakten zu bleiben. Wie wäre es denn, wenn Sie es täten. GRATULIEREN Sie doch Audi dafür!!!!!!!! Sie sind wirklich sehr einseitig.

Nun gut, ich lasse es dabei bewenden.

BG
@ Lustiger und Paul
21 Freitag, den 03. August 2012 um 08:07 Uhr
Der Weise
Lustiger, (Paul),

ich denke, Paul möchte es nicht begreifen. Er gehört, auch wenn er so tut, als sei es nicht so, zur Gilde der Audi-Neider.

Audi hat doch auch die längere Autotradition. Horch baute doch schon Nobelkarossen, da fuhr man bei BMW noch Fahrrad.

Es ist müßig mit Paul in "Dialog" zu treten. Er hört nur, was er will. Beide Hersteller sind gut und erfinden. Wesentliche Trends, da haben Sie recht Lustiger, sind von Audi, respektive VW, gesetzt worden.

Als da wären: Leichtbau, Downsizing, TDi, TFSi. Frontantrieb verbaut BMW neuerdings auch. Sie koopieren mit PSA/Toyota: Stichwort Gleichteile/Sparen von Entwicklungskosten, eben wie Audi und VW es vormachen!!!

Wie stark die Audimotoren sind, haben sie hinlänglich bei Le Mans bewiesen. Wieviele Siege? 10 fast hintereinander (außer 2003, 2009)?? Sehr gut Audi!!! Außerdem war Audi 2012 der erste ( Paul der Erste!! ) Hersteller, der mit Hybrid gewann!!

Thema HUD: Das technische Feature gab es schon! GM, wurde ja bereits konstatiert, hatte es schon in den 80ern. BMW hat es nicht erfunden. Den Parkassistent hat BMW z.B. auch nach Audi eingeführt. Das ist doch egal.
Man müsste ja ständig aufpassen, wer was von wem abguckt. Was guckt eigentlich Daimler ab?

Was die Eröffnung von Brandstores angeht: Paul, können Sie genau beweisen, wer die Idee zuerst hatte? Das Eröffnen ansich heißt doch nichts. So eine Aktion reift. Man eröffnet nicht eine kurze Zeit nach dem anderen ein Geschäft, wenn man nicht schon die Pläne hätte.

Also, ich möchte mich auch nicht weiter vertiefen. Diese Art von Dialogen gehören m.E. nicht hierher. Paul ich bitte Sie , sich mit Ihrer Einstellung auf die einschlägigen BMW-Seiten zu begeben. Dort finden Sie doch bestimmt Gleichgesinnte. Es wäre aber richtig toll, wenn Sie bei den Fakten bleiben würden.

An dieser Stelle wiederhole ich Lustiger: Audi gewann den Erfinderpreis 2008, nicht BMW. Sie schwiegen einfach darüber hinweg. Wie wäre es, wenn Sie Audi dafür gratulierten???

Letztlich arbeiten hüben wie drüben zig kreative Ingenieure!

BG
@Paul
20 Donnerstag, den 02. August 2012 um 17:25 Uhr
Lustiger
..danke für Ihre ausführlichen Antworten.

Aber warum in alle Welt werfen Sie mir vor, ich gehe nicht auf Sie ein, wenn SIE es NICHT tun. Ich habe deutlichst auf historische Daten aufmerksam gemacht!

Im Netz existieren zwei "Pamphlete", eines von BMW (BMW bezichtet Audi als Fast Follower, daher haben Sie bestimmt Ihre Einstellung oder? LOL ) und eines von Audi als Reaktion. Bitte einmal recherchieren. Die Arbeit nehme ich Ihnen nicht auch noch ab...Sie werden sich wundern, wie gut Audi ist.

War schon dreist von BMW und zeigt die Angst vor der Konkurrenz Audi!!! Ich habe meine Infos daraus. Wenn Sie meine Argumente also negieren, so negieren das Dokument von Audi. Naja Paul wer hat wohl mehr Ahnung..da glaube ich einmal Audi.

Im Übrigen ist Audi einer der beliebtesten Arbeitgeber bei Ingenieuren. Warum wohl?? Bitte nicht böse sein Paul, aber ich denke, ich hatte die besseren Argumente, AUCH MIT DATUMSANGABEN SOGAR!!! Denn Sie kritisieren sehr einseitig. Meine Hinweise zeigen, dass Audi auch schon einmal vor BMW war huiiiiiiiiiiiiiiiiiii LACHHHHH

Und NOCHMAL: ERFINDERPREIS 2008? AUDI !!!!! Bitte um Stellungnahme. LAACH. Darüber schweigen Sie...ach neee Paul!

Jetzt einmal philosophisch: Paul, was haben Sie erfunden??? Letztlich kopieren wir alle. Alls das, was Sie in Schule/Beruf/Hochschule etc. lernen, haben andere vorher erdacht oder? Au mann...

Mein Bier schmeckt mir gut, habe eines offen, schmunzele und lasse es nun WIRKLICH bewenden. Sie lernen es nicht!! Sowohl BMW als auch Audi sind TOLL!! Und nun: Der Klügere gibt nach..?! Tipp: Ich glaube Ihre Meinung kratzt hier eh keinen, nur mich. ;-)))

Also, bye
???
19 Donnerstag, den 02. August 2012 um 16:39 Uhr
Paul
Lieber Lustiger,
hoffentlich haben Sie sich nach nochmaligem durchlesen Ihres Textes nicht an Ihrem Bier verschluckt. Zum erstenmal gehen Sie konkret auf ein Feststellung von mir ein und schon geht der Schuß nach hinten los.
Audi sein MMi war im September 2001 auf der IAA in einem Conceptcar zu sehen. BMW sein i-Drive gab es aber im November 2001 berseits zu kaufen!!! Das entsprechende Conceptcar gab es wesentlich früher.

Bei den LED ist es übrigens ganz ähnlich gelaufen. BMW setzte LED erstmals 2000 im Z8 ein. Audi kam um 2003 erstmalig mit LED. BMW hatte LED hinten - Audi vorn, schneller war aber BMW. Beim Tagfahrlicht das selbe Spiel.BMW 2000 als Celis Ringe im E39 und Audi 2004 im A 8 als Weihnachtsbaumbeleuchtung. Grundsätzlich war BMW mit Led schneller,was jeder daraus gemacht hat steht auf einem anderen Blatt.

Da es mir ums kopieren bzw. nachbauen geht, im speziellen Fall BMW und Audi,kann ich Ihren Hinweis auf ASF von Audi nicht ganz nachvollziehen. Da das ASF bis heute bei BMW nicht angewandt wird, wurde es logischerweise auch nicht nachgemacht!!! Sicherlich eine herausragende Technologie, aber nicht von BMW nachgemacht und als Bsp.für nachbauen somit fehl am Platz.
Weil wir gerade bei Aluminium sind, ein weiteres Bsp. für nachmachen von Audi. BMW verbaute seit 1995, weit vor Aud,i ein Fahrwerk komplett aus Alu. Audi zog nach, wieder einmal!
Kurz zusammengefasst: BMW hatte vor Audi das fahrerorientierte Cockpit, das i-Drive,Alufahrwerk,die LED,das Tagfahrlicht in den Frontscheinwerfern, den Laden in London und das Motorrad war auch erst bei BMW.
Mit diesen Beispielen liege ich richtig aber vielleicht können sie mir ja die Einführung des zum Fahrer geneigten Cockpits bei Audi vor 1971 beweisen, denn dann hätten Sie recht!!!
???
18 Mittwoch, den 01. August 2012 um 17:49 Uhr
Paul
Achtung bitte. Bei wem (Audi-BMW) zuerst - nicht erfunden!
???
17 Mittwoch, den 01. August 2012 um 17:46 Uhr
Paul
Lieber Lustiger,
ich bin erstaunt wie präzise Sie mir auf meine Feststellungen geantwortet haben. Ich erinnere:
Von Audi könnten sich sogar die Chinesen ne Scheibe abschneiden. Nachdem BMW seinen "Laden" vor kurzrm in London eröffnete zieht jetzt der Autobauer aus Chingolstadt nach. Selbes Konzept selbe Stadt selbe Straße ???
Zur Erinnerung:
Paul, warum bist du so von Neid zerfressen? Was stimmt denn nicht in deinem Leben? Freue dich doch über den Erfolg dieser tollen Autobauer!!! Kommen beide aus Deutschland!!!

Und Sie werfen mir folgendes vor??
Wie wäre es denn, wenn Sie einmal auf die Fakten eingehen würden? Sie blenden konsequent alles aus, was ich mitteile.

Es ist fast unmöglich auf Ihre Hinweise einzugehen wenn Sie meine Beispiele weder bejaen oder mich auf Fehler hinweisen.

Nach meinen Feststellungen gab es den Londonladen zuerst bei BMW,gab es das besagte Cockpit erst bei BMW,gab es i-Drive erst bei BMW und dann bei Audi. Sollte das falsch sein, ich bin gespannt.

Der Einwurf von Poseidon - typisches Eigentor.Gab es das HUD erst bei BMW oder bei Audi? Über Preise und andere Dinge können wir gerne fachsimpeln, aber bitte erst mal auf die 4 einfachen Feststellungen antworten. Danke.

Auch für Sie noch mal der Hinweis, es ging um folgende Feststellung:
Audi setzt technische Erfindungen und Weiterentwicklungen grundsätzlich ein, nachdem BMW, die selbigen bereits verbaut hat.

Also.Wer hatte u.a. die vier Sachen zuerst???
???
16 Mittwoch, den 01. August 2012 um 16:23 Uhr
Paul
Poseidon biite bitte erst mal lesen und dann schreiben.Auch hier wieder ein Musterbeispiel um Tatsachen zu verdrehen. Ging es mir darum wer was erfunden hat? Nein. Hier noch mal meine Feststellung: Audi setzt technische Erfindungen und Weiterentwicklungen grundsätzlich ein, nachdem BMW die selbigen bereits verbaut hat. Danke für Ihren Ansatz - BMW hatte das HUD lange vor Audi. Oder nicht??
@Lustiger @Paul
15 Dienstag, den 31. Juli 2012 um 20:11 Uhr
Poseidon
Lustiger,

toller Beitrag!!!

Paul kommt bestimmt bald mit dem Head-up-Display.

!!!!!Achtung Paul: Dieses gab es schon bei GM in den 80ern!!!!!!!

Ich freue mich übrigens, im Gegensatz zu Paul, auch über beider Erfolg. Hoffentlich stecken sich beide egegenseitig weiter an.
Ach Paul..gut, dass ich doch noch einmal nachgeschaut habe...
14 Dienstag, den 31. Juli 2012 um 19:57 Uhr
Lustiger
Halle Paul,

menno, schon wieder.. ;-))
Also getroffene Hunde jaulen, ich lache. Großer Unterschied.

Im Gegensatz zu Ihnen, freue ich mich auch über den Erfolg von BMW! Ich triebe mich jedoch nicht in BMW-Foren rum und kritisiere ständig und fast ausschließlich.

Ich weiß lieder nicht, wer das fahrerorientierte Cockpit erfunden hat, aber es war auch typisch für Saab......!! Kommt es daher? Ok, i-Drive.
Hmmm, woher haben Sie Ihre Informationen? Das Audi-MMI wurde ZEITGLEICH mit dem 7er BMW auf der IAA 2001 präsentiert..Laut Presse im Übrigen EINDEUTIG BESSER!

Gut! Aber Drehregler gibt es auch schon lang, die Konzepte sind eigentlich auch "nur" Weiterentwicklungen. Und eine weitere ist nunmal das handbeschreibbare MMI, zuerst von Audi ;-)

Also, hier ein kleiner Abriss (bitte googlen, bei Unkenntnis!):

Audi Telematics - Jahr 2000 BMW Connected Drive Jahr - 2005 !!
Audi TDI 1989 - BMW Stufenaufladung Variable TwinTurbo 2004 !!
Audi Parkassistent 2008 (auch im A3) - BMW (nur im 5er) 2010 !!
....

Und das Thema Lichttechnik/LEd bitte auch nicht vergessen!! Nun fahren alle aufeinmal mit LED-Licht...Bei Audi ist es Original. Naja bei den anderen siehts irgendwie gebastelt aus...Beleibtes Tuningobjekt bei 3er BMW's ;-)))

Nochmal: Audi hat den Erfinderpreis 2008 bekommen, nicht BMW!!

Und nochmal: Thema Downsizing, Öko..: eingeleitet durch Audi/VW. Man denke an den A2 an den 3L-Lupo...
BMW machts nach, die 6-Zylinder sterben aus oder? Thema Frontantrieb. Im 1er geht' s los. Der Frontantrieb setzt sich zunehmend auch bei BMW durch.

Wie wäre es denn, wenn Sie einmal auf die Fakten eingehen würden? Sie blenden konsequent alles aus, was ich mitteile. Nicht zuletzt, dass ich mich über Sie amüsiere!!!! (sorry!) Wie wäre es denn, wenn Sie einmal ein wenig Respekt zollen würden, anstatt ewig rumzunölen...?!

So, nu ist meine Lust wirklich erschöpft. Wie immer, mache ich mir bei Ihren Kommentaren ein Bier auf, lehne zurück und grinse. Ein grinsender Hund. ;-))

L.
???
13 Dienstag, den 31. Juli 2012 um 18:31 Uhr
Paul
Lieber Lustiger,
getroffene Hunde bellen - na klingelts bei Ihnen? Es ging in meiner Feststellung nicht darum wer zuerst etwas erfunden hat(Ausnahme i-Drive), denn was nützt ASF ohne Motor und Räder ? Bitte nicht mit Steine werfen wenn man im Glashaus sitzt.
Für Sie noch mal: Audi setzt technische Erfindungen und Weiterentwicklungen grundsätzlich ein, nachdem BMW die selbigen bereits verbaut hat. Ich bezog mich in diesem Fall auf den Londoner Laden der nach dem BMW Laden eröffnet wurde.
Um weitere Bsp. zu nennen, kam i-Drive oder zum Fahrer geneigtes Cockpit, die ebenfalls zuerst bei BMW zu sehen waren. Es gibt viele weitere Bsp. oder hatte Audi das Motorrad schon vor BMW???
Überzeugen Sie mich bitte vom Gegenteil, auch ich kann irren. Dann aber nicht vom Thema ablenken und erst mal auf meine Feststellungen eingehen.
@Paul
12 Mittwoch, den 25. Juli 2012 um 09:24 Uhr
Lustiger
so, mein letztes Statement dazu. Sie haben es geschafft...bin platt. Soviel geballte Ignoranz und geistige Brillanz zugleich sind mir selten begnet .. ;-)))))))) Es nützt einfach nichts. Ein Versuch noch:

Bitte schauen Sie unter:http://www.autosieger.de/article15013.html
Da steht:

Europäisches PATENTAMT verleiht AUDI opäischen ERFINDERPREIS 2008.

Klar, die haben sich wohl vertan, sollte BMW heißen. Oder der Artikel ist gefälscht. Lach weg.
Googlen Sie einmal zum Thema Drehregler...diese gibt es auch schon lange. BMW hat somit auch diesen Gedanken, nach IHRER LESART, auch "nur" weitergeführt.

Bei wegweisenden Technologien, die heute den Automobilbau bestimmen, wie TDi, TFSI, Downsizing und Leichtbau, hat nunmal AUDI die Trends gesetzt (durch Erfindungen oder Weiterentwicklungen). Nur ein Beispiel: Bitte recherchieren Sie zum Thema AUDI DUO!! Schon damals wegweisend.

Ist denn nu gut? Ich fürchte nicht...

L.
...
11 Dienstag, den 24. Juli 2012 um 22:56 Uhr
vinbal
mann, kann der nicht lesen oder was?

es ist in der tat auffallend wieviele bmw-jünger sich hier auf dieser seite aufhalten, beinahe mehr als audi-fans... peinlich peinlich, haha
???
10 Dienstag, den 24. Juli 2012 um 18:50 Uhr
Paul
Lieber Lustiger
die Frage war doch sehr deutlich Formuliert oder ??
Hat BMW das i-Drive nun erfunden oder nicht ??
Grundsätzlich hat fast jeder Hersteller mal was erfunden,darum ging es mir auch gar nicht. Sehr auffallend ist aber,das fast immer erst BMW technisch neue Sachen einführt und Audi eben meist danach. Das lässt sich doch heutzutage sehr leicht nachlesen.
Wo bitte sonst als in diesem Forum,könnte ich besser wiederlegt werden.
Komisch das bis jetzt jeder nur lieber mit Baggern spielt.
@ Paul
9 Montag, den 23. Juli 2012 um 19:28 Uhr
WolferlQ3
Lieber Paul,

ich finde es wirklich ehrenwert dass Sie sich hier so genau mit Audi und BMW auseinandersetzen und immer wieder für BMW in die Bresche springen. Scheinbar ist es Ihnen ein innerer Recihsparteitag immer wieder darauf hinzuweisen wie toll doch BMW ist und wie gut doch Audi alles kopiert hat.

Aber fragen Sie sich doch bitte mal folgendes: Haben Sie ganz wirklich und wahrhaftig nichts besseres zu tun als in einem Audi Blog immer wieder refelxartig die BMW Fahne zu schwingen. Wollen Sie die Zeit nicht sinnvoller nutzen. Arbeiten gehen z.B., oder ein Kind großziehen? Einfach etwas, von dem die Allgemeinheit wirlich profiteren kann. Dann hätten Sie auf meinen zutiefst empfundenen Respekt.

So eher nicht, da wirken Sie wie ein Kleinkind der allen klarmachen will dass seín Bagger großer ist, als der vom Nachbarkind. Tragisch dass alles
@Paul
8 Freitag, den 20. Juli 2012 um 19:13 Uhr
Lustiger
...ich schmeiß mich weg. Wusste ich es. Sie biegen sich die Dinge wieder so zurecht, wie Sie es brauchen...

Es ist doch WURSCHT wer was wann wie gemacht hat. Dann könnte ich auch damit argumentieren, dass vermutlich verschiedene Völker das Rad vor zig 1000 Jahren erfunden haben, wir kopieren also alle.

Daimler hat das Auto erfunden..wir kopieren wieder alle..man man Paul..echt. Und den mauell beschreibbaren Dreh-Drück-Steller hat nunmal Audi jetzt (als erste!)auf den Markt gebracht. Wie einiges andere auch. Bitte mit der Geschichte beschäftigen! Mein Güte..Ihnen ist echt nicht zu helfen!!

Und eines noch, wenn wir schon beim Kopieren sind: Audi begann (mit der eigenen Unternehmensgründung von August Horch) die Autoproduktion 1909 , BMW mit ÜBERNAHME (auch das noch, also Kopie!! ;-)) ) der Fahrzeugfabrik Eisenach 1928!!!!!!

Da frage ich mich: Wer war zuerst....? Achja das Rad..nee Daimler...oder hat BMW auch das Rad erfunden..die Geschichtsschreiber irren bestimmt...echt lustig.

Ich sehe Sie schon googlen..wo finde ich wieder etwas dagegen. Laaaaaaaach. Ich nehme Sie nicht so ernst, mache mir einen Spaß daraus, ich bitte um Entschuldigung. Ein Tipp: Wandeln Sie Ihren Neid in Respekt!

Und nochmal, zum MERKEN (da es ja für Sie sooo wichtig ist): Audi begann LANGE VOR BMW die AUTOproduktion.

L.
???
7 Freitag, den 20. Juli 2012 um 11:44 Uhr
Paul
Lieber Lustiger,
da ich weder Audi noch BMW fahre sind meine Äußerungen nun mal gar nicht von Neid zerfressen. Aber danke, Sie liefern mir gerade ein Paradebeispiel für unwissende Audifahrer.

Zitat:In der aktuellen Autozeitung wird über den aktuellen Dreh-Drück-Steller des Audi A3 (welcher den BMW 1er im Vergleich übrigens mächtig abhängt, insbesondere in Punkto Qualität) berichtet. Der kann auch händisch beschrieben werden (wie im A8) Es heißt BMW macht es in Zukunft auch soo..puhh Glück gehabt. Audi war zeuerst...Laach. Aber jetzt kommen Sie wahrscheinlich mit einer Geschichte, die alles relativiert...so nach dem Motto: Nee nee ne neeee aber BMW hatte die Pläne schon oder die Japaner hamms erfunden....Schmunzel.

Dass i-Drive wurde von BMW erfunden und Punkt. Das Audi diesen um eine Funktion erweitert, steht doch gar nicht zur Debatte. Fakt ist aber, das die Idee und die Umsetzung von Audi kopiert wurde. Natürlich verfeinert jeder Hersteller seine Systeme immer wieder, aber wo wäre denn Audi´s händisch betriebener Dreh-Drück-Steller wenn BMW das i-Drive nicht serienreif auf den Markt gebracht hätte?

Audi baut sehr schöne Cockpit´s, wenn nicht die schönsten. Das geht aber nur weil man das zum Fahrer geneigte Cockpit bei BMW (seit den 70 Jahren ) kopiert hat. Audi macht dann folgend gute Sachen draus - keine Frage, aber viel mehr kommt die letzten Jahre nicht.
@ Paul
6 Freitag, den 20. Juli 2012 um 08:39 Uhr
Lustiger
..welchen Medien entnehmen Sie denn immer, dass Audi bei den genannten Dningen der Erste ist etc. pp.....? Ich lese alle gängigen Autozeitschriften, auch teilweise die Fachpresse. Vielleicht geben Sie ein Beispiel? Und einen Store eröffnet man nich mal eben so...die Pläne müssen doch wohl schon länger existieren oder? Woher wollen Sie wissen, dass Audi die Pläne nicht eher hatte, BMW abeguckt hat, aber eher in der Fläche war? Ich verstehe Sie nicht...

In der aktuellen Autozeitung wird über den aktuellen Dreh-Drück-Steller des Audi A3 (welcher den BMW 1er im Vergleich übrigens mächtig abhängt, insbesondere in Punkto Qualität) berichtet. Der kann auch händisch beschrieben werden (wie im A8) Es heißt BMW macht es in Zukunft auch soo..puhh Glück gehabt. Audi war zeuerst...Laach. Aber jetzt kommen Sie wahrscheinlich mit einer Geschichte, die alles relativiert...so nach dem Motto: Nee nee ne neeee aber BMW hatte die Pläne schon oder die Japaner hamms erfunden....Schmunzel.

Bitte Paul. Seien Sie stolz auf Audi (und BMw etc.)!! Anstatt soviel Zeit damit zu verschwenden, wer wann was gemacht hat. Das muss dann einen starken Antrieb haben. Z.B. Neid!! Sie tun dem Image von BMW damit keinen Gefallen!!! Solche Äußerungen werden i.d.R. belächelt.Und BMW bringt man immer wieder mit diesem Fanboy-Getue in Verbindung. BMW hat schon ein Manta-Light-Image. Echt schade. Aber hilfts? Ich lese Sie bald wieder oder ;-)))

L.
??
5 Donnerstag, den 19. Juli 2012 um 15:48 Uhr
Paul
Lieber Lustiger,
ich bin doch nicht von Neid zerfressen. Es ist nur sehr auffallend das nach BMW Meldungen sofort die gleichlautende Audi Meldung kommt. Der Unterschied ist nur, das Audi zuerst,besser,höher,schneller, weiter, einziger, sparsamer, effizenter und dynamischer ist. Technisch hängt Audi schon lange hinterher und immer nur auf BMW Meldungen panisch zu reagieren find ich ein bißchen wenig.
Paul
4 Donnerstag, den 19. Juli 2012 um 07:48 Uhr
Lustiger
Paul, warum bist du so von Neid zerfressen? Was stimmt denn nicht in deinem Leben? Freue dich doch über den Erfolg dieser tollen Autobauer!!! Kommen beide aus Deutschland!!!

L.
?
3 Mittwoch, den 18. Juli 2012 um 15:19 Uhr
Paul
Von Audi könnten sich sogar die Chinesen ne Scheibe abschneiden. Nachdem BMW seinen "Laden" vor kurzrm in London eröffnete zieht jetzt der Autobauer aus Chingolstadt nach. Selbes Konzept selbe Stadt selbe Straße ???
naja
2 Mittwoch, den 18. Juli 2012 um 13:47 Uhr
agsd15
also eig. kann ich das auch beim Konfigurator machen... wenn man mal die individual sachen weglässt...
Mal sehen
1 Dienstag, den 17. Juli 2012 um 15:18 Uhr
WolferlRS3
...ich zumindest fühle und rieche Autos gerne live. Als Ergänzung zu den normalen Autohäusern sicherlich eine interessante Idee - als Ersatz in meinen Augen noch nicht realisierbar

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:

FaceBook


Link Tipp


Werbung



Umfragen

Wie gefällt euch das A5 Facelift?
 

Anmeldung


Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Add to Technorati Favorites