qarsi.de

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home A3 / S3 / RS3 CES 2012: Audi präsentiert offizielles Interior des neuen Audi A3

CES 2012: Audi präsentiert offizielles Interior des neuen Audi A3

E-Mail Drucken PDF

(Foto: Audi AG)

Ein Jahr nachdem die Ingolstädter auf der CES in Las Vegas die neue Generation des MMI vorgestellt haben, zeigt Audi diese Jahr das erste Mal ganz offiziell den vollständigen Innenraum des neuen Audi A3.

Ganz neu und überraschend ist der erste Blick in das Innerste des neuen Audi A3 nicht, nachdem Anfang November bereits erste Erlkönigaufnahmen des Cockpits aufgetaucht waren. Das Interiordesign der dritten Generation des A3 orientiert sich weitestgehend am A3 Concept, aber wie befürchtet sind die drei eleganten Klima-Drehregler aus der Studie einer pragmatischen Klimabedieneinheit gewichen - wahrscheinlich ein Kostenentscheidung, die wir aber sehr bedauern, denn die neue Einheit wirkt einfach langweilig. Auch das aus dem ConceptCar bekannte große Multifunktionsdisplay zwischen den Armaturen hat nicht den Weg in die Serie geschafft und wurde durch das bekannte MUFUDisplay im gewohnten Mäusekino-Format ersetzt.

Auf dem Mitteltunnel liegt die neue MMI-Einheit mit dem großen DrehDrück-Steller, der gleichzeitig auch als Touchpad verwendet werden kann, um per Buchstabenerkennung Adressen ins Navi einzugeben. Wie bei Audi in letzter Zeit üblich, ist der 7-Zoll-Bildschirm des MMI versenkbar. Auf dem nur 1cm dünnen Display können übrigens auch 3D Ansichten angezeigt werden.

Opfer des Controlling? Statt über die drei bildschönen Regler aus der A3 Studie, erfolgt die Klimasteuerung über eine pragmatisch gestaltete Bedieneinheit.

 

Der schöne Schein: wie gewohnt sind auf dem Weg von der Studie in die Serie einige wirklich großartige Designdetails auf der Strecke geblieben.

 

Mehr Bilder des neuen A3 Interiors findet Ihr auf der Website von Auto Motor und Sport. Viel Spaß!

 

Quelle: auto-motor-und-sport.de

 
Kommentare (25)
Danke für das Lob
25 Montag, den 16. Januar 2012 um 16:37 Uhr
cer (Autoauge)
Man bemüht sich – und je intensiver man sich mit dem Thema beschäftigt, desto "neutraler" wird der Standpunkt.
Ich bin im Herzen aber immer noch ein absoluter Audi-Fan.

Das ahnungslose Bashing, das hier teilweise (sowohl von BMW- als auch von Audi-Freunden) betrieben wird provoziert eben doch, auf einem anderen Niveau zu argumentieren. Ich verweise gerne auf mein Blog. da gibt's mehr davon…
Naja...
24 Freitag, den 13. Januar 2012 um 16:57 Uhr
@ Marco / @ cer
@ Marco:
Ich glaube das grenzt eher an Geschmacksverirrung ;)
Nichts für ungut, VW baut inzwischen schöne, hochwertige Innenräume (deutlich über MB-Niveau). Aber das ist einfach zu "VW" ein Audi Cockpit setzt doch oft immer Trends / Nouancen denen andere Hersteller zwangsläufig folgen oder versuchen zu übertreffen.

@ cer:
Ich les oft hier Posts und Nachrichten, da ich beruflich sehr sehr nah an den Themen dran bin ;)
Ich muss dich an dieser Stelle echt mal loben, du scheinst der einzige "sehende" unter den Blinden hier zu sein ;)
Du scheinst Ahnung zu haben, du kannst urteilen und die wägst positiv wie negativ zu neuen Erscheinungen ab.

Schade, dass man sowas nicht öfter findet.
Und noch mehr schade finde ich, dass sich immer mehr Autobild und AMS-Forentrolle hier her verirren...

So, keep up the good work :)
innenraum
23 Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 16:02 Uhr
marco
von audi hätte ich so einen innenraum erwartet.
vw cross coupe concept.

http://www.netcarshow.com/volkswagen/2011-cross_coupe_concept/800x600/wallpaper_16.htm


http://www.netcarshow.com/volkswagen/2011-cross_coupe_concept/800x600/wallpaper_15.htm
Ergänzung:
22 Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 14:49 Uhr
cer (Autoauge)
Im Übrigen finde ich das B-Klasse Interior formal sehr gelungen. Bei Materialien und Oberflächen ist Daimler ja gegenüber den beiden Bayern seit Jahren weit abgeschlagen, aber die Form ist echt klasse.
Den fixen Monitor, der aussieht als wäre er irgendwie beweglich, verstehe ich allerdings nicht ganz.
Doch zurück zum A3…
B-Klasse
21 Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 14:45 Uhr
cer (Autoauge)
Die unten gelobten Lüftungsdüsen der B-Klasse sind ein 1A Negativbeispiel. Nicht nur, dass die Metalloptik nach Revell oder Tamiya aussieht, Daimler hat auch eine dermaßen schwabbelige, undefinierte Haptik zustande gebracht, dass hier wohl eher von einer Negativ-Benchmark die Rede sein muss.

Übrigens: Für ein endgültiges Urteil über die Gesamtwirkung sollte man das Endprodukt abwarten, bei den hier gezeigten Freistellern fehlen die Türen und die verbindende durchgehende Linie. Siehe Studie.
Innenraum
20 Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 13:03 Uhr
Achmet
Gefällt mir optisch schonmal sehr gut, bleibt nur zu hoffen das nicht wieder diverse Entfeinerungen im Detail wie damals vom 8L zum 8P Innenraum staatfinden.
Technisch und Optisch....
19 Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 12:28 Uhr
Elwood
ist der A3 Innenraum wohl nun wieder die Benchmark.
Mal schauen, ob Audi wieder die bombensichere Verarbeitung des Vorgängers hinbekommt.
Interieur
18 Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 10:39 Uhr
Volker
Wirklich schade. Der Monitor sticht bei hier bei Audi viel zu sehr raus und das Turbinendesign der Klimaanlage hätte man etwas dezenter gestalten können. Sieht so "herausgedrückt" aus. Dagegen finde ich z.B. dass das Interieur der neuen B-Klasse viel harmonischer und schöner gestaltet ist.
Bildschirmgröße
17 Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 10:00 Uhr
chrispy
Naja, ich finde es schon etwas vermessen, in der Golf-Klasse Bildschirmgrößen zu fordern, die es ansatzweise gerade mal in der Oberklasse gibt. Und ein finales Großserienprodukt mit einer Studie zu vergleichen... - klar, daß dort alles _mögliche_ eingebaut wird, bezahlbar muß es dort ja nicht sein. Der A3 concept hatte auch nen 8"-Bildschirm.
Außerdem mosern ja jetzt schon alle, daß das große Navi >2000€ extra kostet, wie soll das dann erst mit Riesenbildschirm sein...
.
16 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 18:06 Uhr
Lars (aber der vom Anfang) scheint ein beliebter Name zu sein
OK, ich gebe zu es war etwas blauäugig von mir, in einem Forum, in dem sich nur Audifanboys tummeln, die Wahrheit zu sagen.
Das stößt hier wohl bitter auf. Sorry. :-)
Klimabedienteil und so…
15 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 17:39 Uhr
cer (Autoauge)
Über die drei Regler hatten wir's ja schon mal. Ich denke nicht, dass das eine Sparentscheidung ist, zumal es ja etwas ähnliches im A1 und im TT schon gab, man hätte also einfach ins Regal greifen müssen.

Allerdings sind die kleinen runden Displays in den runden Reglern, wie sie die Studie zeigt, praktisch nicht realisierbar (jedenfalls nicht wirtschaftlich) – und bei der Zweizonenautomatik inkl. Regelung der Sitzheizung braucht man nun mal Displays, am besten welche, die sich auch gut ablesen lassen.
Was mich auf den Fotos viel mehr stört ist das lieblose "Brett", mit dem die Mittelkonsole vorne abschließt (wo der Zigarettenanzünder drin sitzt) – allerdings dürfte das in der Realität gar nicht so sehr auffallen.
Zumindest ist jetzt die Klimabedienung nicht mehr vom Schalthebel verdeckt, wie das unverständlicherweise seit Jahren bei allen Audis (und bei keinem BMW) war. Auch ein paar andere Ergonomiefehler sind weg: Die Klaviatur fasst ein paar Funktionen zusammen, die bisher irgendwo zwischen Klima und Sound versteckt waren, aber eigentlich mit dem fahren selbst zu tun haben. Gut.
Auch, was Audi in Sachen Monitor tut, macht Sinn. Die Zeiten, wo ein Multimedia-System mit Monitor etwas zum "angeben" und herzeigen war sind nun einfach vorbei.
Ein ausgeschalteter Monitor ist, wie ich gerade gestern wieder in einem 2010er A6 allroad erleben durfte, ziemlich hässlich. Ein Loch in der Schalttafel, die noch dazu formal um dieses Loch herumwogt, als wäre es der Mittelpunkt der Welt.
Also weg mit dem Ding, wenn es nicht gebraucht wird. Und "weg" geht halt schlecht, wenn man einen mittleren Laptop auf der Konsole hat. Ich bin froh, dass Audi diesem Trend nicht hinterherrennt und wieder sehr elegante Schalttafeln macht – wie ich ebenso froh bin, dass es noch einen anständigen Schaltkauf nach menschlichem Maß gibt und kein fummeliges Joystick-artiges Spielzeugknüppelchen.
Etwas enttäuscht bin ich, dass es noch keine virtuellen Instrumente auf Display gibt, aber die machen marketingmäßig auch im A2 viel mehr Sinn, wenn er denn kommt (und bis dahin ist die Technik dann auch soweit, dass garantiert keine Kompromisse bei der Darstellung gemacht werden müssen).
monitor
14 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 17:01 Uhr
audiboy
ich fahre aktuell den audi Q7.als ich mal den X6 zur probe hatte,viel mir der monitor größen unterschied auch auf.ich muss mal ehrlich sein,audi hat seit 3 Jahren nachgelassen.

seitdem martin winterkorn und walter de'silva nicht mehr bei audi sind, geht es für mich mit der marke audi abwärts.

viele meiner kunden hatten audis jetzt bring mich werkstatt (bmw's).

LEIDER
@monitorgröße
13 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 16:47 Uhr
dessen Name nicht genannt werden darf ;)
*gääähn*

was für langweilige diskussionen hier
Flatscreen
12 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 16:08 Uhr
Ricardo
GOTT SEI DANK baut Audi nicht diese großen Bildschirme! Einen großen Flatscreen hab ich zu Hause stehen, der hat im Auto nichts verloren. Ich bin eine Zeit lang den A5 gefahren, da reicht die Größe bei Weitem.
@ Lars
11 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 16:06 Uhr
Adam
Also mal ehrlich, von Dinge wie Objektivität oder einer Materialqualität hast du scheinbar nicht viel realistisches Wissen.
Schon allein deine Argumentation "mit dem Facelift des A5 versucht haben..." ist doch recht lächerlich... und faktisch völliger unsinn!
Es mag sein das dir ein Design oder Stilrichtung nicht gefällt, kein problem den nicht jedem gefälllt alles, aber das ändert nichts daran das sich Audi durchaus in der maßstabsetzenden Positon in sachen Design / Technologie befindet.

PS. Schon mal daran gedacht das solche riesige Bildschirme nicht immer wirklich sinnvoll sind? Die Angezeigten informationen sollten schnellstmöglich wargenommen werden und nicht erst sekunden lang gesucht werden.
audi cockpit 7''
10 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 15:47 Uhr
chopper
da hat lars vollkommen recht.die neuen autos egal welche haben große monitore.nur audi baut seit jahren gleiche größe.

hier ein bild von mir wie ein großer monitor aussehen könnte.

http://www.newscode.de/blog/wp-content/uploads/2011/08/Lexus-GS-Inneraum.jpg

schade audi schade
audi a3 cockpit
9 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 15:43 Uhr
lars
ich verstehe einfach nicht warum audi kleine monitore verbaut????
bmw verbaut 10,2'' monitore.
lexus verbaut 12,3'' monitore.

7'' das ist lächerlich es müssten mind. 9'' sein.
die modelle a4,a5,a6,a7,a8,q5,q7 müssten 11''-13'' monitore
verbaut bekommen.

schaut euch das mal an,ein riesiger monitor.
ich hoffe audi baut so was im facelift ein.
hier das bild lexus navi 12,3''
http://lexusenthusiast.com/images/gallery/gallery-lexus-2013-lexus-gs-interior-europe/2013-lexus-gs-interior-europe-3.jpg
Damit setzt Audi...
8 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 15:34 Uhr
Olli
...wieder einmal die Messlatte.
Nicht allein optisch und haptisch, sondern auch technologisch mit der modularen High-End Mobile-Hardware, dem Bedienkonzept mit Touchwheel oder der Audi Phone Box.
@Lars
7 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 15:12 Uhr
Poseidon
Gerade bzgl. der Innenraumqualität setzt Audi doch die Maßstäbe!
Es ist Konsens zwischen den Herstellern, dass Audi die Benchmark setzt. Ein franzöischer Autobauer hat sich das Audicockpit explizit zum Vorbild gemacht.

Benz und BMW haben nachgezogen. Nachgezogen!
@Rosa Panther
6 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 13:33 Uhr
Lars
Meine Behauptung ist aus meiner Sicht ja auch richtig. Audi entwickelt sich derzeit einfach nicht weiter. Ich weiß, das hören die eingefleischten Fans nicht so gerne, objektiv betrachtet ist es aber halt so. Auch die Materialqualität lässt zu wünschen übrig, was sie ja beim A5 schnell gemerkt haben und mit dem Facelift versucht haben zu beheben.
Andere Hersteller sind da weiter, Audi ist eben nicht der Maßstab, aber trotzdem bauen sie gute Autos.
mehr Mühe
5 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 13:09 Uhr
Rosaroter Panther
Es geht vielmehr um deine Behauptung Audi müsse sich "endlich mehr Mühe im Interieur-Design" geben. Also wenn nicht Audi sich diese Mühe macht, wer dann? Und nicht nur punkto Design, sondern auch was Qualität und Haptik anbelangt. Trifft halt nicht deinen Nerv, schön und gut. Jedoch den für das Interieur-Design uständigen Audi-Mitarbeitern deswegen fehlende Mühe vorzuwerfen, das find ich einfach nicht in Ordnung. Wenn deinem Gaumen ein Essen nicht schmecht, dann heißt das noch lange nicht, dass der Koch sich keine Mühe gegeben hat. Persönlich gefällt mir das Interieur recht gut, so vollkommen überzeugen tut es mich jedoch (noch) nicht. Mal abwarten wie es in natura rüberkommt (vor allem die "A1-"Düsen). Und wie es sich anfühlt.
@Rosa Panther
4 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 12:33 Uhr
Lars
Weder Audi-Fanboy (wie du) noch BMW-Fanboy.
Ist einfach meine ehrliche Sichtweise und Meinung.
Capito? ;-)
Frage an Lars
3 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 12:25 Uhr
Rosaroter Panther
@Lars: Augenkrebs oder BMW-Fanboy? Oder beides?
Leider ohne große Mühe...
2 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 12:08 Uhr
Lars
Audi soll sich mal endlich mehr Mühe im Interieur-Design geben.
Durch den aufgesetzt wirkenden Klappmonitor wirk das Cockpit sehr zusammengestückelt aus. Bei einer Neuentwicklung hätte man das besser machen können. Die Klaviertastenschalter reißen auch nix raus. Wirkt eher billig.
Ebenso hätte sich Audi von diesem Riesenschaltknüppel verabschieden können. Wie es besser geht, zeigt BMW.
A3
1 Dienstag, den 10. Januar 2012 um 11:46 Uhr
Richard
Ich finde das Interieur durchaus gelungen! Das MMI Bedienteil sieht doch fantastisch aus! Top!

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:

FaceBook


Link Tipp


Werbung



Umfragen

Wie gefällt euch das A5 Facelift?
 

Anmeldung


Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Add to Technorati Favorites